Schadensereignisse lassen sich aufgrund Ihrer Komplexität sehr selten nur einer Gruppe zuordnen.

Fast immer sind die Menschen individuell unterschiedlich von einem Unglücksfall betroffen.

Nicht alle Betroffenen sind verletzt und werden daher auch nicht vom Rettungsdienst und Sanitätsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Betreuungsgruppe wird daher vielfach zeitnah durch die Feuerwehr oder Polizei alarmiert.

Sie soll spätestens eine Stunde nach Eintritt eines Schadensereignisses an der Einsatzstelle eintreffen.

Um dies gewährleisten zu können verfügt die Sanitätsbereitschaft des DRK Kreisverband Oldenburg-Stadt e.V. über eine Schnelleinsatzgruppe Betreuung (SEG Betreuung), die im Katastrophenschutz der Stadt Oldenburg eingebunden ist.

Aufgaben

Die Betreuungsgruppe

  • leistet den Betroffenen überall dort Hilfe, wo sie sich aufgrund der Situation aus eigenem Vermögen nicht selbst helfen können, zum Beispiel nach Wohnungsbränden
  • betreut und versorgt hilfebedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern
  • sorgt für Verpflegung und vorläufige, vorübergehende Unterbringung von Betroffenen, zum Beispiel bei Bombenentschärfungen
  • sichert die sozialen Belange der Betroffenen
  • sorgt für Verpflegung von Einsatzkräften an der Einsatzstelle

 

Eine Nummer

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Oldenburg-
Stadt e.V.

Schützenhofstr. 83 - 85
26135 Oldenburg

Tel.: (0441) 77 93 30
Fax: (0441) 77 93 355

info@drk-ol.de